„Supervision: Reflexion und Entlastung“

„Supervision: Reflexion und Entlastung“
für ehrenamtliche Flüchtlings- und Migrantenhelfer*innen
am Di, 6. November 2018 // 16:30-18:00 Uhr

Supervision bietet eine lösungsorientierte Reflexion über die Handlungen, Gedanken und Gefühle, die das ehrenamtliche Engagement mit sich bringt. Fragestellungen wie folgende können im geschützten Raum angesprochen werden:

  • Mein Engagement ist mir ein Herzensanliegen, aber ich fühle mich manchmal überfordert, inkompetent, nicht gut genug, hilflos etc.
  • Ich kann mich nicht gut abgrenzen und wenn nötig „nein“ sagen.
  • Ich bin enttäuscht und bezweifele langsam den Sinn meiner angebotenen Hilfe
  • ich habe mir die Arbeit mit den Menschen anders vorgestellt.

In der Supervision können wir einen anderen Blickwinkel einnehmen, indem wir uns die Problemsituation aus einer neuen Perspektive anschauen. Dies ergibt oft ein viel größeres und komplexeres Bild, in dem ungeahnte Zusammenhänge erkannt werden können. Dadurch haben wir die Möglichkeit, uns vom Druck der beschwerlichen Situation zu befreien und die Anzahl der Wahlmöglichkeiten für unser Handeln zu erhöhen. Außerdem bekommen wir geeignete Methoden als Rüstzeug für das Ehrenamtsengagement vermittelt, mit dem Ziel in dieser anspruchsvollen Tätigkeit gesund und ausgeglichen zu bleiben.

Supervisorin: Ilona Greinert, Dipl. Sozialpädagogin, Supervisorin und ganzheitliche Gesundheitsberaterin in sozialen Projekten und in der freien Wirtschaft

Datum:       Di, 6.11.2018, 16:30-18.00 Uhr
Ort:             InAct (Gruppenraum) , Petersburger Str. 92 , 10247 Berlin

Anmeldung ist erforderlich: info(at)in-act.de
Die Teilnahme an der Supervision ist kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.